Responsive Image

Siedlungsentwicklung mit Wohnbau

Responsive Image

✓ Sanierung des Gebäudes Hintere Straße 39 ist abgeschlossen

Das Gebäude Hintere Straße 39 war aufgrund des baulichen Zustands bereits in den vergangenen 15 Jahren Gegenstand diverser Modernisierungsüberlegungen. Im Jahr 2008 wurde es im Rahmen der damaligen Ortskernsanierung II einer umfassenden Modernisierungserhebung unterzogen, nachdem in den Jahren zuvor immer wieder einzelne Gewerke nach Bedarf umgesetzt wurden, wie z. B. ein Fenstertausch im Jahr 2006. Im Jahr 2010 wurde dann im Zuge der Bauhofsanierung auf eine regenerative Heizungszentrale mit Pellets umgestellt. Eine grundlegende Sanierung des Gebäudes erfolgte seinerzeit aber nicht.
Im Rahmen der heutigen Ortkernsanierung III hatte die Gemeinde das Ziel, das Gebäude mit weiteren Modernisierungsmaßnahmen, insbesondere mit Blick auf den Klimaschutz, in eine nachhaltige Zukunft unter Bewahrung der Wohnraumversorgung zu führen. Es wurden dabei unterschiedliche Szenarien beleuchtet, die von einer einfachen Renovierung bis hin zu Dachgeschoßausbauplanungen reichten.  Im Ergebnis erfolgte dann im Jahr 2020 die Ausschreibung für eine Gebäudesanierung mit dem Schwerpunkt auf einer energetischen und brandschutztechnischen Ertüchtigung. Es wurden im Plankonzept von Architekt Manfred Weil diverse Bereiche aufgenommen(Gaubenverkleidung, Dachrinnen, Malerarbeiten, Brandschutz, Treppe). Vor allem mit Hinblick auf den Klimaschutz sollten Maßnahmen zur Wärmedämmung an Fassade, Geschossdecken und Dach bei dessen gleichzeitiger Erneuerung durchgeführt werden. Diese Arbeiten wurde im August 2020 vergeben und im Spätsommer 2020 mit der Umsetzung begonnen.
Nachdem die Baustelle mit rd. zehn beteiligten Handwerksfirmen weitgehend reibungslos verlaufen ist, erstrahlt das Gebäude seit Februar 2021 in saniertem Glanz und nimmt auch dorfgerechte, historische Elemente wie die Klappläden wieder auf. An dieser Stelle gilt der Dank auch allen Bewohnern und Nachbarn für das Verständnis für Einschränkungen im Rahmen der Baustelle. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf ca. 190.000 €. Es wird damit mit einer Förderquote in Höhe von rd. 35 % im Rahmen der Ortskernsanierung III gerechnet, die vom Land Baden-Württemberg finanziert wird.


Mitmachen!

Responsive Image

Förderprogramm zur Neuanlage von Gründächern sowie Entsiegelung von Flächen

Die Gemeinde fördert ab 2021 die Neuanlage von Gründächern sowie die Entsiegelung von Flächen und ergänzt damit die bereits vorhandene Streuobstförderung im Rahmen ihrer Klimaschutzmaßnahmen. Ziel ist es, Anreize für die Bauherren zu schaffen, sich für eine klimafreundlichere Variante bei der Bodenversiegelung und Dachgestaltung zu entscheiden. Beide Fördertatbestände entlasten die Abwasserbeseitigung. Zudem bietet die Grünfläche Lebensraum für Insekten, wie beispielsweise Bienen, und kann je nach Ausgestaltung dem Schutz der Artenvielfalt dienen. Die Förderhöhe beträgt 50% der Kosten für die Dachbegrünung, max. 1.000 Euro je Grundstück. Haben Sie Interesse daran, einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz zu leisten und gleichzeitig die Abwasserbeseitigung zu optimieren und zu entlasten? Weitere Informationen zu den neuen Fördermöglichkeiten finden Sie auf unserem Förderprogramm auf unserer Homepage.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Antragsformular

Neuigkeiten

Neues Solardachkataster und Wirtschaftlichkeitsrechner online!

Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) hat das neue Solardachkataster inkl. Wirtschaftlichkeitsrechner online gestellt. Über den Link (➜ https://www.energieatlas-bw.de/sonne/dachflachen/solarpotenzial-auf-dachflachen) können Sie direkt auf die Karte „Solarpotenzial auf Dachflächen“ zugreifen. Auf der Karte können Sie auf Ihr Gebäude zoomen und dadurch bereits auf den ersten Blick einen Eindruck zum Solarpotenzial erhalten. Weitere Informationen sowie den Wirtschaftlichkeitsrechner erhalten Sie, sobald Sie Ihre Dachfläche per Mausklick auswählen.

Schauen Sie doch mal rein!

Mitmachen und Gewinnen beim Advents-Kalender-Quiz


 

Ab 1. Dezember erwartet Sie hier Tag für Tag eine Frage zur Nachhaltigkeit.


Sie haben auch eine Idee zum Klimaschutz in Bissingen? Wir freuen uns über Ihren Beitrag an der Pinnwand!

Responsive Image

Sie leisten bereits einen aktiven Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit, privat oder vielleicht in einem Verein? Berichten Sie uns von Ihrem Projekt!

Responsive Image

Weitere Handlungsfelder


Kontakt

Gemeinde Bissingen an der Teck

Vordere Straße 45
73266 Bissingen an der Teck
Telefonnummer: 07023 90000-0

Faxnummer: 07023 90000-99
Email: Rathaus@bissingen-teck.de