Responsive Image

Energiemanagement gemeindeeigener Gebäude & Infrastruktur

Sporthallen, Rathaus, Schulen, Straßenbeleuchtung - eine Kommune ist verantwortlich für die Instandhaltung und das Management einer ganzen Menge Gebäude und der zugehörigen Infrastruktur. Gerade in diesem Bereich kann also auch von Seiten einer Kommune vieles bewegt werden in Sachen Nachhaltigkeit und Klimaschutz. In Bissingen tut sich hier bereits einiges, schauen Sie mal!

In Umsetzung

Responsive Image

Gründächer der Gemeinde Bissingen

Die Gemeinde saniert im Sommer 2021 das Dach des Altbaus der Grundschule. In diesem Zug wird das vorhandene Flachdach begrünt. Ebenso wird der Erweiterungsbau am Feuerwehrmagazin Bissingen mit Gründach versehen. Es wurde im Zuge der Planung geprüft, ob das Dach des Bestandsmagazins ebenfalls eine klimafreundlichere Ausgestaltung erhalten könnten, allerdings war dies statisch nicht möglich.

Responsive Image

Positive Zwischenbilanz der LED-Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde rüstet seit 2017 Zug um Zug die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik um und leistet damit einen Beitrag zum Klimaschutz, da durch die stromsparende Technik CO2 eingespart wird. Im Winter 2020 und Frühjahr 2021 wurde bereits das 4. Paket umgesetzt. Dieses Paket umfasste 135 Leuchtenstandorte. Dafür sind Ausgaben in Höhe von 35.250 Euro entstanden, wofür die Gemeinde gemäß bewilligtem Antrag mit einer Fördersumme in Höhe von rund 7.050 Euro rechnet. Mit Ausnahme der historischen Bogenleuchten, leuchten die beiden Ortsteile nun bereits mit moderner Technik.

Die bisher erreichte Stromeinsparung liegt bei jährlich rd. 60.000 kWh, wobei die Effekte der Umsetzung des 4. Pakets noch nicht berücksichtigt sind. Durch die bisherigen Umrüstungen werden bereits heute jährlich rund 24 Tonnen CO2 eingespart, was wiederum in etwa dem aktuellen Jahresgesamtverbrauch von drei „Durchschnittsbürgern“ in Deutschland entspricht.

Der Stromverbrauch der Straßenbeleuchtung konnte damit zum aktuellen Abrechnungsstand nahezu halbiert werden, obwohl die Gemeinde vor rund 12 Jahren auf energiesparende Leuchten gesetzt hatte. Insofern trägt diese Investition, die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit über die Nationale Klimaschutzinitiative gefördert wird, bereits Früchte. Die Zwischenbilanz zeigt, dass sich der einmalige Umrüstungsaufwand langfristig lohnt und damit ein nachhaltiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet wird.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei.

Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen

Responsive Image

LED-Umrüstung von Innenbeleuchtung

Die Gemeinde setzt jedoch nicht nur bei der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik, sondern hat auch die Innenbeleuchtung im Blick.

Mit der Sanierung des Gymnastikraums im Jahr 2017 wurde dort auf energiesparende Beleuchtung umgestellt. Damit hat sich einerseits die Ausleuchtung verbessert und andererseits konnte Strom und damit CO2 eingespart werden.

Anfang 2021 wurde zudem ein Antrag auf Förderung für die Umrüstung der Klassenzimmer im Altbau der Grundschule in Bissingen gestellt, um damit die Beleuchtungssituation zu verbessern und v.a. den Stromverbrauch erheblich zu reduzieren. Andere Räume sollen zudem nach und nach neue Leuchten erhalten.

Vorteile der LED-Beleuchtung

  • Moderne Technik führt zu geringerem Stromverbrauch
  • Sehr gute Amortisation
  • Verringert langfristig die Ausgaben – insbesondere mit Blick auf Strompreisentwicklung
  • Leistet durch CO2 Einsparung dauerhaft einen wichtigen Beitrag zum Klimawandel

Neuigkeiten

Neues Solardachkataster und Wirtschaftlichkeitsrechner online!

Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) hat das neue Solardachkataster inkl. Wirtschaftlichkeitsrechner online gestellt. Über den Link (➜ https://www.energieatlas-bw.de/sonne/dachflachen/solarpotenzial-auf-dachflachen) können Sie direkt auf die Karte „Solarpotenzial auf Dachflächen“ zugreifen. Auf der Karte können Sie auf Ihr Gebäude zoomen und dadurch bereits auf den ersten Blick einen Eindruck zum Solarpotenzial erhalten. Weitere Informationen sowie den Wirtschaftlichkeitsrechner erhalten Sie, sobald Sie Ihre Dachfläche per Mausklick auswählen.

Schauen Sie doch mal rein!

Mitmachen und Gewinnen beim Advents-Kalender-Quiz


 

Ab 1. Dezember erwartet Sie hier Tag für Tag eine Frage zur Nachhaltigkeit.


Sie haben auch eine Idee zum Klimaschutz in Bissingen? Wir freuen uns über Ihren Beitrag an der Pinnwand!

Responsive Image

Sie leisten bereits einen aktiven Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit, privat oder vielleicht in einem Verein? Berichten Sie uns von Ihrem Projekt!

Responsive Image

Weitere Handlungsfelder



Kontakt

Gemeinde Bissingen an der Teck

Vordere Straße 45
73266 Bissingen an der Teck
Telefonnummer: 07023 90000-0

Faxnummer: 07023 90000-99
Email: Rathaus@bissingen-teck.de